Spielen-Chillen-Treffen

Aktueller Status1. Bauabschnitt am s.g. Nordkopf (dort wo jetzt auch der "Westbesuch" stattfindet) ist abgeschlossen.
Es kann losgehen: Luftschaukeln, auf Sitzterrassen ausruhen, Bouldern auf dem Kletterfelsen, Fuß- und Radwege nutzen etc.
Nächster Schritt
2. Bauabschnitt mit Generationen(spiel)platz ist in der Vorbereitung - Link zum Grobkonzept
Gesuchte Mitstreiter
Baumpflanzer/-pfleger, Generationenspielplatz-MitgestalterInnen, Wippschienen- und Zick/Zack-Gleis-Planer und -Realisierer,  …
Hier findet seit 12/2015 auch der westbesuch statt, der sich ebenfalls über Mitstreiter freut.
Kontakt
Toralf Zinner







Bouldern                                                                                                   Schaukeln

      

Containerabstellplatz, das war einmal:

     


23.05.2013, 12:15 Uhr -  Baggerbiss am Nordkopf

Es geht los! Am Bürgerbahnhof starten die ersten Bauarbeiten:
  • Der erste Boulderfelsen wird gebaut.
  • Die große Luftschaukel entsteht.
  • Die Bahnsteigkanten werden zu Sitzbänken.
  • Und vielleicht kriegen wir zeitnah auch die Sommerdusche hin.
Alle interessierten Bürger sind zu diesem Auftakt herzlich eingeladen. Anmeldung nicht erforderlich.
Die Bürgermeister Rosenthal und zur Nedden führen die ersten Erdbewegungen durch, wir anderen stoßen an.
Zugang über die Naumburger Straße.

24.07.2012 - Bau- und Finanzierungsbeschluss gefasst

Oberbürgermeister Burkhard Jung fasste auf Vorschlag der Bürgermeister Heiko Rosenthal und Martin zur Nedden einen Bau- und Finanzierungsbeschluss für den ersten Bauabschnitt (= Nordkopf), Details s. Medieninformation der Stadt Leipzig.

23. und 26.07.2012 - Erste Baumaterialien kommen

Ca. 220 Bahnsteigkanten des ehemaligen Personenbahnhofs Leipzig-Plagwitz, die die IBBP 2010 gemeinsam mit der Deutschen Bahn AG und der Jaeger Umwelt + Verkehr GmbH gesichert hat, lagerten bisher auf einem nur temporär verfügbaren Lagerplatz, der demnächst geschlossen wird. Diese Bahnsteigkanten spielen für den Nordkopf des künftigen Bürgerbahnhofs Plagwitz eine wichtige Rolle: Sie werden wiederverwendet, um daraus Treppenstufen und Sitzgelegenheiten zu bauen.

Dank Unterstützung durch die MIBRAG mbH und IBBP-Mitstreiter vor Ort wurde es möglich, dass die Bahnsteigkanten trotz großer Hitze in 2 Tagen auf den Nordkopf umgelagert werden konnten.

Und hier das Ergebnis unserer gemeinsamen Arbeit:

Wir danken unseren Unterstützern:
                    

         

Und unseren Mitstreitern vor Ort:  
Dagmar Joswig-Mehnert, Dave Tarrassow, Mathias Weber, Philipp Scharf, Toralf Zinner, Thorsten Mehnert

Der Kontakt zur Mibrag entstand über das Common Purpose Matrix-Programm. Herzlichen Dank an die Organisatoren.

Unternehmen die Interesse haben, künftige Aktionen auf dem Bürgerbahnhof Plagwitz zu unterstützen, finden weitere Informationen zum Projekt „Firmen packen mit an“ der Stiftung "Ecken wecken" unter www.stiftung-ecken-wecken.de/CSR_CV.html .

Weitere Dokumente:
- Pressemitteilung
- Dankeschön für unsere Unterstützer und Mitstreiter: eine Tomatenpflanze aus dem Garten "Annalinde".
- Erste Pressestimmen

08.02.2012 - Bürger vor Ort packen mit an

Einen großen Hebel zur Realisierung weiterer Maßnahmen auf dem Nordkopf bietet die ehrenamtliche Mitarbeit von Bürgern vor Ort. Es wurde deshalb beschlossen, dass die IBBP künftig folgende Arbeiten übernimmt:
- Abbruch von Zäunen und Einfriedungen
- Abbruch Einfassungsmauer an der Naumburger Straße
- Abbruch Einfassungsmauer Bahnsteig
- Rodungsarbeiten und Baumfällungen.

08.12.2011 - Zu knappe Finanzmittel

Die Zahlen zeigen, dass die EFRE-Mittel in Höhe von einer halben Million Euro nicht ausreichen werden, damit die Stadt Leipzig die geplanten Maßnahmen realisieren kann. 

In gemeinsamer Runde suchen Planer und Bürger nach möglichen Einsparpotentialen; Ansätze: Wiederverwendung von Altmaterial (Bahnsteigkanten, vor Ort liegendes Schottermaterial), günstigere Lampentypen, andere Formen der Bepflanzung, ehrenamtliche Mitarbeit von Bürgern etc.

18./19.05.2011 - Planungswerkstatt

Am 18. und 19. Mai 2011 fand eine Planungswerkstatt für den s.g. Auftaktbereich Nord des künftigen GleisGrünZugs/Bürgerbahnhofs Plagwitz statt, auf der ca. 20 Bürger und drei Landschaftsarchitekturbüros gemeinsam erste Planungsschritte gingen.

Das mittels Gutachtergremium und Bürger-Votum ausgewählte Büro hat für viele Bürgerideen spannende Planungsansätze gefunden. Geplant sind u.a. die Verlagerung des Bauspielplatzes Wilder Westen auf ein größeres, langfristig verfügbares Gelände, die Ansiedlung der Pfadfinder, erste Boulderfelsen, einen generationsübergreifenden Spielplatz, eine Himmelsschaukel, Platz für Bürgerfeste und Flohmarkt etc.

Insgesamt soll mit wenig Eingriffen in den ursprünglichen Bestand ein multifunktionaler Aufenthalts-, Begegnungs- und Aktionsraum entstehen, wo man gern hingeht, Leute trifft und verweilt.